Aktuelles

Montag, 29.04.2019

Mathematik einmal anders

Mathematik einmal anders

15 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Landau a.d. Isar nahmen am internationalen Mathematik-Wettbewerb Náboj teil


 

Mathematik – nur ein Pflichtfach?

Dass dies nicht so ist bewiesen 15 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Landau a.d. Isar, welche mit großer Begeisterung am Freitag, den 22. März 2019, in Begleitung von OStR Christian Kiermeier und Lena Erndl am internationalen Mathematik-Wettbewerb Náboj an der Uni Passau teilnahmen.

Diese Veranstaltung fand zeitgleich in 17 verschiedenen Städten aus Deutschland, Österreich, Polen, Schottland, Slowakei, Tschechien und anderen Ländern statt. In Passau beteiligten sich mehr als 70 Schulmannschaften, also mehr als 350 Schülerinnen und Schüler, die sich allesamt für Mathematik begeistern können.

Wer denkt, beim internationalen Mathematik-Wettbewerb Nàboj herrsche eine Totenstille wie bei einer Klassenarbeit, der irrt sich – selten ging es in einem Hörsaal der Uni Passau so geschäftig zu. Überall beratschlagten sich die ehrgeizigen Teams, bestehend aus je bis zu fünf Gymnasiasten, über die vorliegende Knobelaufgabe oder stürmten triumphierend nach vorne zum Kontrollpunkt, um die Lösung dort abzugeben. Entscheidend waren also sowohl schlaue Köpfchen als auch flinke Füße.

Zwei Stunden lang bearbeiteten die Schülerinnen und Schüler in Teams Aufgaben, und zwar Aufgaben von einer anderen Sorte als sie üblicherweise im Schulunterricht begegnen. Neben den grundlegenden mathematischen Fertigkeiten, die im Unter­richt erlernt werden, waren hier vor allem Teamgeist, Einfallsreichtum und zündende Ideen gefragt. Dabei führten oft auch alternative Lösungswege ohne aufwendige Rechnungen zum Ergebnis. Für jede richtig gelöste Aufgabe erhielten die Gruppen eine neue Problemstellung, wobei der Schwierigkeitsgrad kontinuierlich zunahm.

Die 15 Schülerinnen und Schüler vom Gymnasium Landau aus den Klassen zehn bis zwölf knobelten so eifrig an den gestellten Aufgaben, dass selbst bei dem anschließen­den gemeinsamen Mittagessen noch über die Lösungen bzw. Lösungsansätze heftig diskutiert wurde.

Bei der Heimfahrt waren sich die Teilnehmer aus Landau alle einig, dass dieser Ma­thematik-Wettbewerb eine große Herausforderung darstellte, aber jede Menge Spaß machte. Und eins war dabei für alle klar: Nächstes Jahr wollen sie wieder an Náboj in Passau teilnehmen.

Abschließend gilt noch ein besonderer Dank dem Förderverein des Gymnasiums Landau, der die Teilnahme auch dieses Jahr wieder großzügig durch die Übernahme der Fahrtkosten unterstützt hat.

 

Bildunterschrift:

Naboj_1:  Die 15 Teilnehmer an Náboj aus Landau vor der Uni Passau

Zurück zur Übersicht.