Aktuelles

Dienstag, 08.12.2015

Ehrenvorsitz für Bernhard Mittermeier

In der Sitzung des Fördervereins ernannt – Jürgen Stadler würdigt Verdienste


 Landau. (uh) Der Förderverein des Gymnasiums hat am Donnerstagabend Bernhard Mittermeier zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Vorsitzender Jürgen Stadler würdigte dabei die Verdienste Mittermeiers um den Verein, den er neun Jahre als Vorsitzender geführt hatte. Stadler freute sich, neben seinem  Stellvertreter Franz Egerer und Schatzmeister Eugen Fornoff auch Traudl und Bernhard Mittermeier im Steakhaus „Alter Markt“ begrüßen zu können. Er stellte fest, dass der Gesamtvorstand einstimmig beschlossen hat, Bernhard Mittermeier den Ehrenvorsitz im Verein zur Förderung des Gymnasiums Landau zu übertragen. Dies soll einerseits der Ausdruck des Dankes dafür
sein, dass Mittermeier bereits seit nunmehr 14 Jahren dem Verein angehört. Was aber wesentlicher ins Gewicht falle, sei die Tatsache, dass er während fast zwei Drittel dieser Zeitspanne das Amt des 1. Vorsitzenden bekleidet hat. Neun Jahre lang, von Juli 2004 bis Juli 2013, habe er diese Aufgabe mit großer Umsicht und ganzem Einsatz für die Mitglieder und die gesamte
Schulfamilie gemeistert. Während seiner Amtsphase konnte die Mitgliederzahl auf nahezu das Dreifache, nämlich von 61 auf 174 Beitragszahler, gesteigert werden. „Dass unser Förderverein heute finanziell so gut dasteht, ist damit nicht zuletzt dein persönlicher Verdienst“, so Stadler. Die Initiative der Gründungsväter vor 23 Jahren war von der Idee getragen, sowohl den Kontakt zwischen aktuellen und ehemaligen Lehrkräften, Schülern und Eltern aufrecht zu erhalten, als auch die schulische Erziehung der Schüler durch finanzielle Zuwendungen zu unterstützen und im Rahmen dieser Aufgabenstellung öffentliche Fördermittel, private Spenden und Mitgliedsbeiträge zu beschaffen. Auch hier habe Mittermeier Wegweisendes geleistet, wenn man nur an sein letztes Großprojekt, den Lesegarten, denkt, meinte Jürgen Stadler. Neun Jahre lang habe Mittermeier sich erfolgreich darum bemüht, diese wichtigen Anliegen, gemeinsam mit Schulleitung und Lehrkräften, in die Tat umzusetzen. Während dieses langen Zeitraums wurde eine Vielzahl von Projekten gefördert, unterstützt und finanziert.
So profitierte die Schule immer wieder bei der Verbesserung ihrer Ausstattung und erfuhr darüber hinaus auch wertvolle Unterstützung bei der Durchführung vielfältiger gesellschaftlicher, kultureller und sportlicher Veranstaltungen. „Ich freue mich, dir nun in Anerkennung für dein vorbildliches Wirken und dein Engagement für das Gymnasium Landau die offizielle Ehrenurkunde überreichen zu dürfen, verbunden mit der Bitte, dem Förderverein und seinen Mitgliedern und damit dem Gymnasium Landau auch weiterhin treu zu bleiben und
uns dein Wissen und deine persönlichen Verbindungen auch in Zukunft zum Wohl des Vereins nutzbar werden zu lassen“, erklärte Stadler abschließend. Bei Traudl Mittermeier bedankte sich der Vorsitzende mit Blumen. Bernhard Mittermeier bedankte
sich und meinte, dass er 1977 am Gymnasium das Abitur abgelegt habe. Damals glaubte er, dass damit seine Verbindung zum Gymnasium beendet sei. Dem war auch so, bis seine Söhne die Schule besuchten. Damals sei er dann dem Verein als Mitglied beigetreten. Marianne Haas, die nach dem Tod von Heinz Graf den Vorsitz von Otto Prenitzer übernommen hatte, habe ihn dann gefragt, ob er nicht dieses Amt übernehmen wolle. Heute könne er sagen, dass er gerne Vorsitzender des Fördervereins gewesen ist und dass ihn das Gymnasium Landau einfach nicht loslässt.

Zurück zur Übersicht.